Verschiedenes


Kirchenräume gestalten

In vielen unserer Kirchen sind die Innenräume, in denen sich Gemeinde und Gäste versammeln, in ihrer Gestaltung so bewahrt, dass sie auch für die Zukunft nicht verändert werden müssen. Bei jeder Außensanierung wird in den Gemeinden sowie mit den Architekten und dem Kirchlichen Bauamt darüber ausführlich gesprochen.

 

Es gibt jedoch Kirchen, in denen grundlegende Überlegungen vorzunehmen sind, weil die vorfindliche Gestaltung und die aktuelle oder zukünftige Nutzung des Raumes nicht zusammen stimmen. Um 1960 wurde in vielen Kirchen Altes überstrichen. Stüdenitz, Schönermark und Vehlgast sind Beispiele dafür. Wo es möglich, sinnvoll und angemessen ist, wurde inzwischen der Zustand des 19. Jahrhunderts wieder hergestellt. Anderswo ist dieser Prozess im Gange – immer unter Beteiligung aller Interessierten in der jeweiligen Kirchengemeinde. Beispiele sind:

 

Die Kirche Stüdenitz

 

 

 

In der Apsis konnten nicht alle Details wieder hergestellt werden. Die Kirchengemeinde hatte in einer ausführlichen Ideensammlung Grundlagen für die Ausschreibung eines künstlerischen Wettbewerbs erarbeitet. Diese ist nun vorbereitet und wird demnächst gestartet.

 

 

 

Die Kirche Vehlgast

 

 

 

Kanzel oder Pult, Altar und Taufe erscheinen nach den Veränderungen um 1960 wie ein Sammelsurium. In einem ersten Gemeindegespräch wurden Überlegungen zur Neugestaltung gesammelt. Diese werden am Samstag, 17. März in einer nächsten Gesprächsrunde, beginnend um 15 Uhr, weiter sortiert und für eine Konzeption vorbereitet. Herzliche Einladung an alle Interessierten. Ort: die Kirche Vehlgast.

 

 

 

Die Kirchen Barenthin und Breddin

 

 

 

Auch für die zwei Kirchen sind Überlegungen zu einer neuen Innenraum-gestaltung von den Gemeindekirchenräten erwünscht. In beiden Gemeinden wird es Gemeindegespräche dazu geben. Hierzu wird über die Presse und in den Dörfern rechtzeitig eingeladen.

 

 

 


Holz für Berlitt und Schönermark

Die Kirchengemeinden Berlitt und Schönermark bitten darum, dass für das Heizen von Gemeinderaum bzw. Kirche Holzspenden an die Kirchengemeinde gegeben werden: wer etwas geben kann, spreche dies bitte mit den Vorsitzenden der Gemeindekirchenräte ab.

In beiden Gemeinden wird demnächst eigenes Holz zur Verfügung stehen: aus dem Berlitter Wald bzw. von der gefällten Pappel an der Kirche Schönermark. Bitte beteiligen Sie sich an der Zubereitung zum Lagern, wenn es Ihnen möglich ist.


Gemeindekirchgeld

2017 haben viele Gemeindemitglieder ein Gemeindekirchgeld (GKG) gezahlt, welches für zahlreiche Aufgaben zur Verfügung gestellt werden konnte. Insgesamt kamen im Pfarrsprengel 7368 € zusammen. Dankeschön!

 

Wir bitten auch 2018 wieder um das Gemeindekirchgeld: insbesondere diejenigen Gemeindemitglieder, die keine Kirchensteuer zahlen, aber gern mit einer Spende ihrer Kirchengemeinde helfen möchten. Wenn Sie eine Spendenbescheinigung benötigen, geben Sie dies auf Ihrer Überweisung mit an. Ihr freiwilliges GKG 2018 überweisen Sie bitte auf das im Folgenden genannte Konto (gültig für alle Kirchengemeinden), immer mit Angabe des Verwendungszwecks: „GKG + Name + Ort“. Dankeschön! Sie helfen damit sehr!

 

Kirchengemeinde Barenthin IBAN: DE62 1605 0202 1560 0006 74


Spenden

Für ihre tägliche Arbeit, aber ebenso für einzelne Projekte (Bauen an den Kirchen, Restaurierung von Orgeln, Arbeit mit Kindern usw.) sind die Kirchen-gemeinden immer auch auf Spenden angewiesen. Unser Spendenkonto ist:

Kontoinhaber: Ev. Kirchenkreisverband Prignitz-Havelland-Ruppin

IBAN: DE16 1605 0202 1521 0003 24

Verw.-zweck: … (genaue Angabe von Gemeinde u. Projekt)


Urlaub

Urlaub von Pfarrer Utpatel: vom 12.-16. März 2018

Die Vertretung hat Pfarrerin Grätz in Neustadt, Tel. 033970/ 13265