Projekte

Bericht aus Tansania

 

Reformation – weltweit wurde sie gefeiert. In Tansania haben Pfarrerin Mittermaier aus Perleberg, Gemeindesekretärin Dorit Geu aus Neustadt, Landwirt und Imker Oliver Schulze aus Barsikow und ich erlebt, dass die Reformation angekommen ist. Die evangelische Kirche wächst sehr stark. Kirchen werden zu klein, so dass größere gebaut werden müssen. Sonntags finden zwei Gottesdienste hintereinander statt, damit alle Platz finden. So haben wir es erlebt in Ilula und 16 weiteren Pfarrsprengeln unseres Partner- kirchenkreises, die wir vom 27.10.-8.11.2017 besucht haben.

 

Die Fröhlichkeit der Christen ist ansteckend und beeindruckend. Gerne hätte ich diese Fröhlichkeit in die Tasche gesteckt und mit nach Deutschland genommen!

 

Besonders bewegend war der Besuch eines „Preaching points“, der in diesem Jahr gegründet wurde. „Preaching points“ sind Predigtstätten, die zu einem Pfarrsprengel gehören. In dem von uns besuchten Ort waren in diesem Jahr 48 Erwachsene getauft worden, die nun eine neue Gemeinde bilden. Ein provisorischer Unterstand dient als Ort für den Gottesdienst. Doch ist bereits Land erworben und mit dem Bau einer kleinen Kapelle begonnen worden. Eine größere Kirche soll dann folgen. Die Ziegel brennt die Gemeinde selbst, beim Kauf das Holzes und Bleches für das Dach würden wir gerne helfen.

 

Außer den Gemeinden haben wir auch die lutherische Image Secondary School besucht.

 

Eine der über 600 Schülerinnen und Schüler ist Happy. Sie ist ein 15jähriges Mädchen und die Erstgeborene von vier Geschwistern. Ihre Eltern sind Landarbeiter. Für die Selbstversorgung bauen sie Getreide und andere Feldfrüchte an. Die schlechte finanzielle Lage bewog Pastor Ngogo, den Gründer und Leiter der Image Secondary School, nach Wegen zu suchen, Happy eine gute Schulbildung zu ermöglichen. Er wandte sich an uns mit der Bitte, beim Aufbringen des Schulgeldes zu helfen.

 

Derzeit kann sieben Schülern geholfen werden. Wenn sich noch weitere Spender finden, kann noch mehr Menschen geholfen werden, eine gute Schulbildung an der christlichen Image Schule zu erhalten.

 

Alexander Bothe (Pfarrer in Wusterhausen)

 

Informationsabend Tansania

 

 

 

Am Mittwoch 31. Januar 2018 findet um 19:00 Uhr im Kaland in Wusterhausen ein Informationsabend zur Tansania-Reise statt.

 

Schule fördern – ein neues Projekt für unsere Partner in Tansania

Die neue Kirche in Mbigili hat nun ein Dach und kann zukünftig von der Gemeinde für ihre Gottesdienste und Zusammenkünfte genutzt werden.

 

Zusammen mit unseren Schwestern und Brüdern in Ilula wollen wir ein neues Projekt ins Leben rufen. Diesmal geht es um Bildung, welche für die armen Länder der Erde die einzige Chance ist, die Situation vor Ort zu verbessern. Die weiterführende Schule in Image ist eine Internatsschule in Trägerschaft der ev. Diözese Iringa. Die Schule hat 2004 mit fünf Schülerinnen und Schülern begonnen und bietet jetzt 700 Jugendlichen ab 13 Jahren die Möglichkeit einen höheren Schulabschluss zu erreichen. In Tansania können Kinder kostenlos die sechsjährigen staatlichen Grundschulen besuchen. Weiterführende Schulen kosten Schulgebühren. Die Familien der Schülerinnen und Schüler der Image Schule müssen monatlich 50 € für das Schulgeld, Unterkunft und Verpflegung aufbringen. Das fällt etlichen Familien schwer, besonders wenn die Familie viele Kinder hat oder nur ein Elternteil Geld verdient. In manchen Fällen bekommen die Jugendlichen gar keine Unterstützung.

 

Daher entstand beim Besuch der Tansanier im letzten Herbst die Idee, einen Schulfonds zur Förderung der Schulbildung von bedürftigen Jugendlichen einzurichten.

 Pastor Ngogo, der Leiter der Image Schule

 

Unsere tansanischen Geschwister sehen es als ihre Pflicht, den Jugendlichen zu helfen und bitten uns um Mithilfe dabei! Jetzt suchen wir Einzelpersonen, Gruppen oder Gemeinden, die zusammen oder allein monatlich 50 € für diesen Schulfonds aufbringen können. Wie das gehen kann, darüber geben Ihnen

gerne Henning Utpatel (033972/40288), Dorit Geu (033970/13265) und Dorothea Bothe (033979/505588) Auskunft. Hier bekommen Sie auch weitere Informationen über die Schule und zu fördernden

Schülerinnen und Schüler.

 

Dorothea Bothe