Kreissynode im November

Am 17. November tagte die Synode des Kirchenkreises Prignitz in Wusterhausen. Die gewählten Synodalen aus den Pfarrsprengeln befassten sich vor allem mit Finanzen. Denn es mussten sowohl die Jahresrechnungen für die Haushaltsjahre 2016 und 2017 beschlossen als auch der Haushaltsplan des Kirchenkreises für das Jahr 2019 diskutiert und beschlossen werden. Auf Grund der Konjunktur in Deutschland fließen auch reichlich Kirchensteuern in die Kasse des Kirchenkreises. Damit ist die Vergütung aller Mitarbeitenden gesichert und ebenso eine gute Ausstattung für die Arbeit in den unterschiedlichen Bereichen der kreiskirchlichen sowie der Gemeindearbeit.

 

Die Superintendentin, Frau Menard, berichtete aus der Arbeit des Kreiskirchenrates, die Vorsitzenden der Arbeitsausschüsse (Finanzen, Bau, Pachten, Zukunftswerkstatt) aus deren Arbeit. Die Zukunftswerkstatt fördert seit diesem Jahr neue Projekte wie die Initiative zur Schaffung einer evangelischen Schule in Pritzwalk, Ideen zur Kirchenöffnung, die Beschaffung einer tragbaren Orgel und die Vorbereitungen zur Errichtung eines Begegnungs-zentrums in Bad Wilsnack.