Aktuelles

GEMEINDE vor ORT… GEMEINDE unterwegs

HERBST-Gedanken

Vielleicht gelingt es Ihnen und auch mir, die sommerlichen Gefühle noch in den Herbst hinein zu nehmen. Neben den vielen Regentagen waren da doch auch die warmen und die fröhlichen mit langen Abenden, die erfrischenden bei einem angenehmen Bad in der Ostsee oder einem herrlichen Binnensee. Es war ein Sommer voll von gemischten Gefühlen und Erfahrungen.

So schaue ich Ende August auf die vielen Eindrücke: Im Urlaub: nur wenige Nachrichten vom G20-Gipfel in Hamburg, von der Gewalt. Und: eine Wanderung durch ein „Paradies“ auf der Insel Wolin in Polen.

In den darauf folgenden Wochen Bauberatungen an drei Kirchen. Vieles andere blieb liegen, damit diese Projekte ans Ziel gelangen.

Ende August traurige Nachrichten aus Spanien, Finnland… Menschen töten Menschen, weil ihnen deren Überzeugung und Lebensstil nicht zusagt. Ihr eigenes Fundament ist ihr Maßstab – dafür riskieren sie ihr Leben und sind darauf stolz. Gewaltandrohung und Gewaltausübung verbreiten Angst und Schrecken und verunsichern mich und viele andere Menschen.

Und dies alles wird auch diesen Herbst prägen. Vor allem ist es mir daher wichtig, dass wir als Gemeinschaft in unseren Dörfern, in der Christengemeinde und auch in der weltweiten Kirche das Vertrauen bewahren und zeigen: Gott ist mit uns unterwegs – so wie seit Jahrtausenden mit Menschen.

Da werden wir uns im September entscheiden müssen, welcher Partei wir bei der Wahl am 24.9. zutrauen, am besten für das Wohl aller Bürger und für Recht und Gerechtigkeit einzustehen. Auch für dasjenige von denen, die in ihrer Not Asyl in Europa und Deutschland suchen. Sie sind Geschöpfe Gottes – wie wir alle.

 

Und wir können in der Friedensdekade (12.-22.11.), die in diesem Jahr unter dem Motto „Streit!“ steht, vielleicht eine neue und gute Streitkultur einüben, in der niemand klein gemacht wird. Konflikte in der Familie, im Dorf und auch weltweit können gewaltfrei gelöst werden, wenn Menschen lernen, den „ärgerlichen“ Anderen als einen wie sich selbst vor Augen zu sehen.

Und die Friedensdekade ist auch der Ort, um den Gewaltandrohungen, die unsere Welt so gefährlich machen, zumindest Worte entgegen zu setzen. Damit kein Krieg in Korea ausbricht, sondern im Dialog Wege der Versöhnung gefunden werden. Damit Atomwaffen endlich von dieser Erde verschwinden, auch aus Deutschland. Denn die biblische Verheißung bleib aktuell und lebendig: „und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden“ (Prophet Jesaja).

 

Auch darum feiern wir am 12. November einen „Bittgottesdienst für den Frieden in der Welt“ und wollen bei einer Tasse Kaffee danach im Gespräch unsere Ängste und Hoffnungen austauschen.

Henning Utpatel


REFORMATIONSJUBILÄUM

 

 

Nach mehreren Schritten in unterschiedlichen Gottesdiensten im Jubiläumsjahr der Reformation wollen wir im Oktober und November im Pfarrsprengel durch drei weitere Höhepunkte das für evangelische Christen wichtige Ereignis vor 500 Jahren in die Mitte stellen:

 

1. 31.Oktober: Festgottesdienst in Breddin

 

Die Kirchengemeinde Breddin-Vehlgast lädt zum gemeinsamen Gottesdienst in die Breddiner Kirche ein. Wir feiern ihn in Erinnerung an den Lutherschen Thesenanschlag in Wittenberg vor 500 Jahren.

Der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr.

Im Anschluss wird die Bibelausstellung (siehe unten) im Pfarrhaus eröffnet und zur Kaffeetafel eingeladen.


2. Bibelausstellung

 

Wie bereits im vorigen Gemeindebrief angekündigt, wird es im Pfarrhaus Breddin eine kleine Bibelausstellung geben. Sie wird vom 31.10. bis 5.11. zu sehen sein. Historische Bibeln aus den Gemeindearchiven, Bibeln in vielen Sprachen und auch besondere Bibeln, die Sie vielleicht zu Hause haben, werden ausgestellt. Bitte schauen Sie mal, was Sie in Schränken und anderswo haben. Wer es nicht schafft, sich bis zum 30.08. im Pfarramt zu melden, tue dies bitte bis zum 30.09., damit ein Überblick über das mögliche Ausstellungsmaterial da ist (bitte dann Bibel mit Namen kennzeichnen, so dass sie nach dem 5.11. wieder zu Ihnen kommt). Die Ausstellung kann vom 1. bis 5.11. jeweils zwischen 14 und 17 Uhr besichtigt werden.


3. Ausstellungsbesuch in Potsdam

 

Am Samstag, 4. November, wird es eine Gemeindefahrt zur Ausstellung „Reformation und Freiheit. Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg“ in Potsdam geben. Abfahrt ist zwischen 8 und 8:30 Uhr; im Anschluss an die Ausstellung gibt es ein gemeinsames Mittagessen.

Kosten ca. 30 € für alles.

Bitte bis zum 15.10. im Pfarramt melden – danach gibt es weitere Informationen.